Ganz schön verzwickt: Die schwersten Sprachen der Welt

Ganz schön verzwickt: Die schwersten Sprachen der Welt - papagei.com Magazin

Sie lernen gerade eine Fremdsprache, sagen wir mal Englisch, Französisch oder Spanisch, und finden das ganz schön schwierig? Dann seien Sie bloß froh, dass Sie nicht Nenets, Choctaw oder Oromo pauken müssen – denn die gehören zu den kompliziertesten Sprachen der Welt.


Insgesamt gibt es zwischen 6500 und 7000 Sprachen auf der Welt, so Prof. Dr. Martin Haspelmath vom Max-Planck-Institut für Evolutionäre Anthropologie in Leipzig. Allein in Europa werden rund 150 verschiedene Sprachen gesprochen, 40 davon allein in der Kaukasusregion. In Deutschland sind es laut dem Sprachwissenschaftler sieben Sprachen, in den USA 176 und in Indien 398. Die meisten unterschiedlichen Sprachen gibt es demnach in Papua Neuguinea, nämlich stolze 832!


Laut Haspelmath ist davon auszugehen, dass alle Sprachen auf eine gemeinsame Ursprache zurückgehen, die sich vor rund 100.000 Jahren gebildet hat. Heute existieren rund 400 Familien von miteinander verwandten Sprachen. Das Problem bei der Klassifizierung: Die Spuren von Sprachverwandtschaft verwischen nach einem Zeitraum von etwa 8000 Jahren.

239 Sprachen im Schwierigkeitsvergleich


Welches sind nun aber die schwierigsten Sprachen der Welt? Generell gilt: Für einen Sprachschüler sind diejenigen Sprachen am schwersten zu erlernen, die sich am stärksten von seiner Muttersprache unterscheiden. Linguisten der auf Sprachanalysen spezialisierten US-Beratungsfirma Idibon wollten aber einen möglichst objektiven Blick auf die Angelegenheit werfen.


Dazu haben sie die Datenbank des Forschungsprojekts World Atlas of Language Structures ausgewertet, in der Wissenschaftler die phonologischen, semantischen und grammatikalischen Merkmale von rund 2700 Sprachen zusammengetragen haben. Für eine bessere Vergleichbarkeit beschränkten sich die Sprachwissenschaftler auf 21 Merkmale und 239 Sprachen. Anschließend untersuchten sie, welche Sprachen sich hinsichtlich dieser Merkmale besonders stark von den anderen Sprachen unterscheiden. Herausgekommen ist die Liste der schwersten, weil am ungewöhnlichsten, Sprachen der Welt.

Fast ausgestorbene mexikanische Sprache ist die allerschwerste


Gemäß dieser Liste ist eine Sprache aus Mexiko die schwierigste überhaupt. Sie nennt sich Chalcatongo Mixtec oder auch San Miguel el Grande Mixtec und wird heutzutage nur noch von etwa 6000 Bewohnern des mexikanischen Bundesstaats Oaxaca gesprochen. Besonderheit: Chalcatongo Mixtec ist die einzige der untersuchten Sprachen, in der sich Frage- und Aussagesätze in keiner Weise unterscheiden – beispielsweise hinsichtlich der Satzstellung oder Betonung.


Zur zweitschwersten Sprache kürten die Linguisten die Sprache Nenets, die von 22.000 Menschen in Sibirien gesprochen wird. Auf Platz drei folgt Choctaw, die Sprache des gleichnamigen Indianervolks. Sie wird noch von rund 10.000 Angehörigen des einst mächtigen Stammes benutzt, die hauptsächlich im US-Bundesstaat Oklahoma leben. Den vierten Platz belegt mit Diegueño oder auch Kumeyaay ebenfalls eine Sprache amerikanischer Ureinwohner, sie findet heute noch im Nordwesten Mexikos Verwendung. Die fünftschwerste Sprache ist das äthiopische Oromo, das rund 25 Millionen Menschen in Äthiopien und dem angrenzenden Kenia sprechen.

Deutsche Sprache, schwere Sprache


Auf Platz zehn findet sich übrigens ein guter alter Bekannter: Deutsch. Auch Englisch und Spanisch landen in der Liste der ungewöhnlichsten Sprachen relativ weit vorn. Das ist auf den ersten Blick seltsam, hat aber einen einfachen Grund: Die Sprachen unterscheiden sich stark von den meisten anderen Sprachen der Welt – auch wenn sie uns Europäern alles andere als ungewöhnlich erscheinen.

To top